Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

 


Status

In Arbeit! [18.04.2017]


 

Modellierung (insb. gezählter) Serien und Überordnungsangaben (mehrbändige und unselbstständige Werke)

Das Hauptempfehlungsdokument sieht bisher die Angabe mit dcterms:bibliographicCitation und einen Link mit dcterms:isPartOf vor. Zählungen von unselbstständigen Teilen (Fall Mehrbändige Monografien?) werden für rdau:P60493 ("has other title information") vorgesehen:

Inhalt

RDF-Element

Empfohlener Objekttyp

Angaben zu unselbständigen Teilen

rdau:P60493

Literal

z.B. Titel oder Bandzählung

Differenzierte Angaben zur Quelle
(z.B. bei Zeitschriftenartikeln)

dcterms:bibliographicCitation

Literal
Bandzählung, Heftzählung, Tag, Monat, Jahr

Titel der Überordnung und vorliegende Bandzählung
(z.B. bei einzelnen Bänden von mehrbändigen Monografien)

dcterms:bibliographicCitation

Literal
Titel der Überordnung_;_vorliegende Bandzählung

Übergeordneter Titel Teil-Ganzes-Beziehung (unselbständig)

dcterms:isPartOf

URI

Übergeordneter Titel Teil-Ganzes-Beziehung (selbständig)

dcterms:isPartOf

URI

Diese Empfehlung wurde gewählt, damit einerseits die Verlinkung zur Überordnung mittels URI präzise erfolgt und andererseits die Zählung noch (dem Titel) der Überordnung zuzuordnen ist, da es auch mehrere Zugehörigkeiten geben kann.

Nachteil an dieser Modellierung: Die Zählung ist nur in dem bibliographicCitation-Literal "versteckt" und nicht als einzelnes Element (z.B. mit bibo:issue oder bibo:volume) abgreifbar. Würde zusätzlich mit bibo:issue oder bibo:volume gearbeitet, wäre aber die Zählung bei mehreren Überordnungen nicht mehr zuzuordnen.

Da sich hbz und b3kat bereits mit dem Anwendungsfall konfrontiert sahen, die Zählung granular und der Überordnung zuzuordnen zu transportieren, liegen zwei Beispiele vor, die dies erfüllen:

 

hbz Beispiel
@prefix lv: <http://purl.org/lobid/lv#> .

<http://lobid.org/resource/HT017903191>
     lv:inSeries
              [ a lv:SeriesRelation ;
                lv:numbering "52" ;
                lv:series <http://lobid.org/resource/HT003613090>
              ]
     ;
     lv:volumeIn
              [ a lv:MultiVolumeWorkRelation ;
                lv:multiVolumeWork <http://lobid.org/resource/HT007384038> ;
                lv:numbering "10"
              ]
     .

Zur Definition der lv-Properties und -Classes siehe http://purl.org/lobid/lv#

 

b3kat Beispiel 1
@prefix dcterms:  <http://purl.org/dc/terms/> .
@prefix owl:     <http://www.w3.org/2002/07/owl#> .
@prefix bibo:    <http://purl.org/ontology/bibo/> .

<http://lod.b3kat.de/title/BV041555262>
     dcterms:bibliographicCitation "Fundgrube Vergangenheit : 10" , "Beiträge zur Stadtgeschichte / Sankt Augustin : 52" ;
     dcterms:isPartOf <http://lod.b3kat.de/title/BV011930090> , <http://lod.b3kat.de/title/BV005431107> ;
     owl:sameAs <http://lod.b3kat.de/title/BV011930090/vol/10> , <http://lod.b3kat.de/title/BV005431107/vol/52> , <http://hub.culturegraph.org/about/DNB-1044593962> .

<http://lod.b3kat.de/title/BV011930090/vol/10>
      bibo:volume "10" ;
      owl:sameAs <http://lod.b3kat.de/title/BV041555262> .

<http://lod.b3kat.de/title/BV005431107/vol/52>
	  bibo:volume "52" ;
      owl:sameAs <http://lod.b3kat.de/title/BV041555262> .
b3kat Beispiel 2
@prefix dcterms:  <http://purl.org/dc/terms/> .
@prefix owl:     <http://www.w3.org/2002/07/owl#> .

<http://lod.b3kat.de/title/BV000041273>
     dcterms:bibliographicCitation "Schriften zur Geistesgeschichte des östlichen Europa : 14" , "1" , "Schriften zur Geistesgeschichte des östlichen Europa : 14,1" ;
     dcterms:isPartOf <http://lod.b3kat.de/title/BV000005162> , <http://lod.b3kat.de/title/BV000041272> ;
     owl:sameAs <http://lod.b3kat.de/title/BV000005162/vol/14> , <http://lod.b3kat.de/title/BV000005162/vol/141> , <http://lod.b3kat.de/title/BV000041272/vol/1> .

 

Andere Vokabularoptionen:

  • bibo:
    • bibo:volume hat Domain bibo:Document
    • bibo:issue hat Domain bibo:Issue
      beide sind damit nicht geeignet für präzise Mehrfachangaben
  • RDA:
    • rdau:P60533 ("has numbering of serials") ist in der constrained-Version (rdam) direkt der Manifestation zugeordnet
    • rdau:P60080 ("has numbering of part") hat zwar keine rdam-Version (Jana:??!), es ist aber anzunehmen, dass die Verwendung wie rdau:P60533 gedacht ist
      d.h. auch hier keine Präzision bei Mehrfachangaben
  • schema.org:
  • BIBFRAME v.2.0
    • bf:enumerationAndChronology ist für bf:Item gedacht und damit vermutlich für Bestandsangaben
    • bf:partNumber ist bf:Title zugeordnet
    • bf:part ist eine freier zu nutzende Literalangabe ("Part of a resource to which information applies."), würde sich aber nach Janas Eindruck auch nicht für Mehrfachangaben verwenden lassen, denn
    • bf:partOf scheint die Verbindung zur Überordnung zu sein, d.h. die Properties part und partOf stehen nebeneinander und sind damit nicht zuzuordnen
      Jana: Ich habe hier keine Beispiele oder Diskussion zum Thema finden können. Das Modell wird öffentlich bisher nicht gut klar, aber mein Tipp ist, dass es nicht geeignet für unseren Anwendungsfall ist.

       

 

  • No labels

8 Comments

  1. Uns ist gerade klar geworden, dass eine Unterscheidung zwischen einer Serienrelation ("inSeries") und einer Relation zu einem mehrbändigen Werk ("volumeIn") nicht unbedingt sinnvoll ist. In der Endnutzeransicht zeigen wir z.B. beides in derselben Form an: "Erschienen als Überordung, Bandzählung". Beispiele: http://lobid.org/resources/HT019091687 (Serienband), http://lobid.org/resources/HT018906840 (Band eines mehrbändigen Werks)

    Wir haben kürzlich entdeckt, dass – zumindest im hbz-Verbundkatalog – die Verknüpfung einer Ausgabe zum übergeordneten Periodikum auf dieselbe Weise erfasst wird wie die Verknüpfung eines Bandes zu einem mehrbändigen Werk. Dementsprechend wird auch diese Verknüpfung bei uns im RDF mit volumeIn.multiVolumeWork abgebildet. Beispiel: http://lobid.org/resources/HT002350331 (vgl. die MAB-Source mit der MAB-Source eines Bandes-von-Mehrbändigem-Werk)

    Es gibt also mehrere Gründe, hier eine allgemeinere Form der Verknüpfung zu finden, die bei sämtlichen isPartOf-Beziehungen mit Nummerierung verwendet wird:

    • Die Darstellung der verschiedenen Varianten unterscheidet sich nicht (zumindest bei uns).
    • In den Quelldaten werden Beziehung-zu-Periodikum und Beziehung-zu-Mehrbändigem-Werk nicht unterschieden.
    • Darüber hinaus habe ich mehrere Beispiele gefunden, bei denen Bände als Serienbände (durch Angaben in MAB 453-456) erfasst sind. obwohl es sich um ein mehrbändiges Werk handelt. Mit einer generischen Repräsentation von Überordnungsbeziehungen würden solche Katalogisierungsfehler ausgebügelt.
    • Der Charakter einer Beziehung wird letztlich zweifelsfrei durch den Typ der übergeordneten Ressource bestimmt, der auch für die Labels in der Anzeige herangezogen werden kann.

    Von daher halte ich eine Zusammenführung der beiden Verknüpfungsarten "inSeries.series" sowie "volumeIn.multiVolumeWork" und damit eine Vereinfachung der Daten für sehr sinnvoll. Bevor wir das jetzt einfach anpassen, stellen wir das hier noch zur Debatte, da das Thema ja gerade diskutiert wird. Wir würden uns über Meinungen dazu freuen.

  2. Achja, was die Alternative angeht, so sähe eine generische Lösung etwa wie folgt aus (bezogen auf das obige Beispiel):

     

    hbz Beispiel
    @prefix lv: <http://purl.org/lobid/lv#> .
    
    <http://lobid.org/resource/HT017903191>
         lv:isPartOf
                  [ a lv:IsPartOfRelation ;
                    lv:numbering "52" ;
                    lv:superordinate <http://lobid.org/resource/HT003613090>
                  ]
         ;
         lv:isPartOf
                  [ a lv:IsPartOfRelation ;
                    lv:superordinate <http://lobid.org/resource/HT007384038> ;
                    lv:numbering "10"
                  ]
         .

     

  3. Sieht für mich OK aus, aber ich kenne die Datenlage nicht so genau... lv:isPartOf scheint noch nicht definiert zu sein, aber daran soll es ja nicht scheitern. Wenn man Reasoning betreiben will, könnte dann auch ein Property Chain dct:isPartOf ( lv:isPartOf / lv:superordinate ) elegant sein.

     

  4. Aus Nutzerperspektive finde ich diese Lösung jetzt auch praktikabler. Da wir in der Konversion eh analysieren müssen, ob ein Link auf eine ZDB-Ressource oder nicht geht (um den URI-Pattern für den Link richtig zu bilden), hätten wir den bisherigen Vorschlag zwar auch umgesetzt gekriegt, aber eigentlich sehe ich für den Nutzer keinen Mehrwert und wie Adrian sagt: der Typ der übergeordneten Ressource wird ja auch aus deren Beschreibung deutlich. Lars Vorschlag mit der Property Chain gefällt mir sehr gut. Dann würde ich mich leichter damit tun, diese Lösung wie von Adrian vorgeschlagen anstatt des dcterms:isPartOf-Links der Hauptempfehlungen zu empfehlen, denn so wäre dann zu schlußfolgern, dass es sich ebenfalls um diese Relation handelt.

  5. Pohl, Adrian - von mir aus können wir das in das Empfehlungshauptsokument so übernehmen. (Die anderen Titeldatengruppenmitglieder würde ich dann über die Liste noch kurz darauf aufmerksam machen und eine kleine Frist zum Einspruch geben)

    Ihr habt lv:isPartOf mittlerweile definiert. Was haltet ihr dann noch von der von Lars vorgeschlagenen Property-Chain? Ich denke, die müsste in etwas so aussehen:

    @prefix dct: <http://purl.org/dc/terms/> .
    @prefix lv:   <http://purl.org/lobid/lv#> .
        
    dct:isPartOf owl:propertyChainAxiom (
       lv:isPartOf
       lv:superordinate
     ) .
  6. Die Property Chain ist drin, siehe https://github.com/hbz/lobid-vocabs/blob/master/lobid-vocab.ttl#L524-L528 . Wir haben es übrigens am Ende lv:hasSuperordinate genannt.

  7. Oh. Pardon. So macht man das! (smile)

    Allerdings scheint die Property tatsächlich owl:propertyChainAxiom zu heissen.

  8. Danke für den Hinweis. Habe es korrigiert, siehe http://purl.org/lobid/lv.