Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

You are viewing an old version of this page. View the current version.

Compare with Current View Page History

« Previous Version 10 Next »

Protokoll in Bearbeitung

 


Ort: Deutsche Nationalbibliothek, Sitzungssaal der Generaldirektion, Anfahrt, OpenStreetMap

Zeit: 10.30-17.20 Uhr

Protokoll: Julia Hauser (DNB)

Teilnehmer (voraussichtlich):

Stefan BrecheisenBVB
Sarah HartmannDNB
Julia HauserDNB
Iris HausmannBSZ
Reinhold HeuvelmannDNB
Cornelia KatzBSZ
Adrian Pohlhbz
Stefanie RühleSUB Göttingen
Verena SchaffnerOBVSG
Christiane SchmidtSchweizerische Nationalbibliothek
Thomas StrifflerHeBIS
Lars SvenssonDNB

Begrüßung / Organisatorisches / Agenda (10.30-10.40)

schema.org (10.40-13.00)

  • schema.org und Bibliotheken (Pohl), Folien
  • Diskutiert wird u.a. die "Vertrauensfrage": Inwieweit kann davon ausgegangen werden, dass die kommerziellen Suchmaschinen die mittels schema.org bereitgestellten Daten im Sinne der veröffentlichenden Institutionen verwenden?
  • Derzeit werden mittels schema.org bereitgestellte Bibliotheksdaten anscheinend nicht unterstützt. Bspw. wird WorldCat vergleichsweise sehr weit hinten gerankt.
  • Intention von schema.org ist klar nicht die hochdetaillierte Darstellung bibliografischer Daten, sondern die konkrete Nutzung der Daten, z.B. die Beschreibung eines Buches als Produkt.
  • Bezug zu BIBFRAME und Diskussion (alle):
    • Der Bezug zueinander ist schwierig herzustellen, da die Modelle nicht 1:1 zueinander passen.
    • schema.org sollte nicht weiter in Richtung der Granularität ausgebaut werden, sondern sich eher weiteren Beständen / Medientypen öffnen.

Mittagspause (13.00-13.45)

Empfehlungen zur RDF-Repräsentation bibliografischer Titeldaten (13.45-15.00)

  • Stand der Implementierung: Kurzberichte der Teilnehmer
  • Weiterentwicklung der bestehenden Empfehlung
  • RDF-Repräsentation für Sonderbestände:
    • Archivbestände (Rühle): Lt. Einschätzung von Stefanie Rühle besteht derzeit kein Interesse an einer Kooperation. Hier sollte daher eher darauf geachtet werden, dass bestehende Lösungen sich nicht ausschließen.
    • Musikbestände (Hauser): Erster Kontakt wurde über Frau Weigand (DMA) zu den musikbibliothekarischen KollegInnen hergestellt
    • Weiteres Vorgehen: Da DNB perspektivisch sämtliche DNB-Daten als RDF ausliefern möchte, sollte die Bereitstellung von Musikdaten demnächst angegangen werden.

DNB-BIBFRAME (15.10-15.40)

BIBFRAME Point Papers (15.40-17.10)

 

Sonstiges (17.10-17.20)

  • Grobplanung des Workshops auf dem Bibliothekartag 2014 (gemeinsam mit der KIM-Gruppe Bestandsdaten)

Geplant ist, gemeinsam mit der KIM-Gruppe Bestandsdaten eine KIM-Session auf dem Bibliothekartag 2014 anzubieten. Die Empfehlungen zur RDF-Repräsentation bibliografischer Titeldaten und Bestandsdaten können so der interessierten Öffentlichkeit präsentiert werden. Außerdem wäre dies ein prominenter Ort, um die Aufgaben und Ziele von KIM zu verbreiten.

Möglicher Ablauf (Vorschlag):

 

  • No labels