Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Inhalt

Neues Pseudoheft in 2105

Bisher wurden die bibliographischen Daten des DBSM in 2105 bereits mit dem Pseudoheft 04,P01 gekennzeichnet. Aus verschiedenen Gründen war das aber nicht vollständig geschehen. Zukünftig soll an Hand dieses Eintrags im Portal der DBSM-Katalog gebildet werden. Deshalb mussten die noch fehlenden Einträge maschinell nachgebildet werden. Dabei wurde der Pseudohefteintrag ausgeweitet, so dass nun auch der jeweilige Bestand, die jeweilige Sammlung und zum Teil auch einzelne Sammlungsteile unterschieden werden können. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick, welche Pseudohefte mit welchen Bedeutungen vorkommen.

Pseudo-Heft

Bestand

Sammlung

Sammlungsteil

04,P01-s-12

Studiensammlungen

Bibliothek des Börsenvereins der Deutschen Buchhändler

Gruppe Ink (Drucke bis 1500)

04,P01-s-13

Studiensammlungen

Bibliothek des Börsenvereins der Deutschen Buchhändler

Gruppe M (Drucke ab 1501)

04,P01-s-21

Studiensammlungen

Klemmsammlung

mittelalterliche Handschriften

04,P01-s-22

Studiensammlungen

Klemmsammlung

Drucke bis 1500

04,P01-s-23

Studiensammlungen

Klemmsammlung

Drucke von 1501 bis 1560

04,P01-s-24

Studiensammlungen

Klemmsammlung

Drucke von 1561 bis 1800

04,P01-s-25

Studiensammlungen

Klemmsammlung

Drucke von 1801 bis 2003 ()

04,P01-s-41

Studiensammlungen

Sammlung Künstlerische Drucke

Drucke von 1913 bis 2003 ()

04,P01-s-51

Studiensammlungen


Drucke ab 2004

04,P01-s-61

Studiensammlungen

Sammlung Stiftung Buchkunst

Deutsche Buchkunststiftung

04,P01-s-62

Studiensammlungen

Sammlung Stiftung Buchkunst

Internationale Buchkunststiftung

04,P01-s-63

Studiensammlungen

Sammlung Stiftung Buchkunst

Stiftung Buchkunst

04,P01-s-31

Studiensammlungen

Klemmsammlung

Faksimiles

04,P01-s-32

Studiensammlungen

Klemmsammlung

Künstlerbücher, originalgraphische Mappenwerke

04,P01-s-33

Studiensammlungen

Klemmsammlung

Einbände

04,P01-s-34

Studiensammlungen

Klemmsammlung

Kalender

04,P01-s-35

Studiensammlungen

Klemmsammlung

digitale Medien

04,P01-s-36

Studiensammlungen

Klemmsammlung

Orientalia

04,P01-f-11

Fachbibliothek

Bibliothek des Börsenvereins der Deutschen Buchhändler (außer Gruppen M und Ink)

 

04,P01-f-21

Fachbibliothek

Klemmsammlung

buchhistorische Fachliteratur

04,P01-f-31

Fachbibliothek

Sammlung Künstlerische Drucke

buchhistorische Fachliteratur aus den Beständen der DNBL mit Sonderaufstellung im DBSM

Wer das in der Win-IBW nachvollziehen möchte, kann den Suchschlüssel wvn verwenden.

f wvn 04p01f11 findet beispielsweise die Fachliteratur des Börsenvereins usw.

DBSM-Signatur jetzt auch im Signaturfeld

Bisher wurde die DBSM-Signatur nur im Feld 7109 als Aufstellungsnotation gespeichert. Im Signaturfeld 7100 stand entweder die normale DNB-Signatur (wenn es sich um ein Pflichtexemplar handelt) oder einfach das Kürzel „DBSM“. Nach der Umstellung steht in 7100 die im DBSM gültige Signatur. Das ist entweder (wie bisher) die DNB-Signatur oder (neu) die Signatur einer Sammlung mit anderen Signaturen. In einigen Fällen kommt es vor, dass für ein Pflichtexemplar zwar die DNB-Signatur vergeben wurde, es im Nachhinein aber einer DBSM-Sammlung mit eigener Signatur zugeordnet wurde. Dann steht in 7100 die DBSM- und in 7101 die Pflichtexemplar-Signatur.

In 7109 steht seit der Umstellung die Aufstellungsnotation, unter der das Objekt real physisch abgelegt ist. Im Allgemeinen ist die Aufstellungsnotation also identisch mit dem Inhalt von 7100. Handelt es sich jedoch um einen Sonderstandort (Überformat, Dauerausstellung, Freihandaufstellung im Lesesaal bzw. Handapparat), so steht in 7109 der Auffindeort am jeweiligen Sonderstandort.

Beispiele:

Vorher:
7100 DBSM
7109 !!DBSM/M/StB!! ; Niederlande StB 2002 - 270, Niederlande

Nachher:
7100 StB 2002 - 270 - 276, Niederlande
7109 !!DBSM/M/StB!! ; StB 2002 - 270, Niederlande

Vorher:
7100 HAZ 1999 B 25 ((ab 1999,1))
7101 ZB 78176 ((bis 1994))
7109 !!DBSM/F/Klemm!! ; Oc 49

Nachher:
7100 Oc 49
7101 ZB 78176 ((bis 1994))
7102 HAZ 1999 B 25 ((ab 1999,1))
7109 !!DBSM/F/Klemm!! ; Oc 49

Vorher:
7100 DBSM
7109 !!DBSM/F/Klemm!! ; Dc 35 (LS 2.1 GUT)

Nachher:
7100 Dc 35
7109 !!DBSM/LS!! ; (LS 2.1 GUT)

Freihandaufstellung im Lesesaal als eigener Bestand gekennzeichnet

Seit Eröffnung des neuen Lesesaals hat das Buchmuseum eine Freihandaufstellung. Die hier aufgestellten Bücher müssen also nicht über das Portal ausgeliehen werden. Damit das funktionieren kann, muss das Ausleihsystem die Freihandaufstellung als eigenen Bestand erkennen können. Deshalb wurde in allen relevanten Exemplar-Sätzen die Standortangabe in 7109 in „!!DBSM/LS“ geändert.

Beispiel:

Vorher:
7100 ZB 63190
7109 !!DBSM/F/Klemm!! ; Ad 916 (LS 17.1 LOH)

Nachher:
7100 Ad 916
7101 ZB 63190
7109 !!DBSM/LS!! ; (LS 17.1 LOH)

Erscheinungsland aus der Aufstellungsnotation entfernt

Bisher war bei einigen Studiensammlungen im Feld 7109 der eigentlichen Aufstellungsnotation noch das Erscheinungsland vorangestellt. Ursprünglich sind diese Sammlungen nach Erscheinungsländern getrennt aufgestellt gewesen. Da diese Aufstellung vor einigen Jahren aufgegeben wurde, ist das Erscheinungsland an dieser Stelle entbehrlich. Es wurde jetzt entfernt. War im bibliographischen Satz noch kein Ländercode gesetzt, so wurde vorher ein entsprechender Code gesetzt.

Beispiel:

Vorher:
7109 !!DBSM/M/KD!! ; Deutschland SC 198 - 15

Nachher:
1700 /1XA-D
7109 !!DBSM/M/KD!! ; SC 198 - 15

  • No labels