Blog from April, 2011

Das CBS-Konfigurations-Release 05/11 wird am 2. Mai 2011 veröffentlicht und enthält die folgenden Anpassungen:

Jira-Vorgang

Zusammenfassung

Komponente

ZDB-193

[WebCAT] Erweiterung der Validation in 0600/017A $a

Validation

ZDB-192

[WebCAT] Neuer Code in Feld 0600: wk

Validation

ILT-1823

Externe Sicht: Unterfeld $S in Feld 4700 soll verpflichtend sein (außer ZDB und DMA)

Validation

ILT-1916

Neue Indexierung für 4233/046X (Langzeitarchivierung)

Indexierung

ILT-1922

ZDB: zuviel führende Nullen in Verknüpfungs-PPN im Exemplarfeld für die Bibliotheksverknüpfung

Validation

ILT-1940

Gattungsbegriffe: Indexierung der Felder 540 und 600

Indexierung

ILT-1941

Gattungsbegriffe: Expansion in 600

Expansion

Hinweise:

  • Anpassungen, die die Indexierung betreffen, werden bei bestehenden Datensätzen ggf. erst nach der nächsten regelmäßigen nächtlichen Neuindexierung (So,Mi) aktiv.
  • Das neue Verfahren für die Planung, Bearbeitung und Durchführung von Anforderungen an das ILTIS-Katalogsystem wurde ab 1. März 2011 eingeführt.
  • Für den Aufruf der einzelnen Jira-Vorgänge über die eingerichteten Links werden Zugangsberechtigungen für das Bugtracking-Tool Jira der Deutschen Nationalbibliothek benötigt!

Seit Mittwoch, dem 20.04.2011, ist der spezielle PND-Nummernbereich geschlossen. Neue PND-Datensätze (Satzarten Tn* und Tp*) werden nun im regulären IDN-Nummernbereich abgespeichert.

Der allgemeine IDN-Nummernbereich liegt derzeit bei ca. 101.114.000 (=InterneProduktionsNummer, IPN, ohne Prüfziffer).
Die IDN wird bei den PND-Datensätzen auch als PND-Normnummer verwendet.

Sowohl bei der Online-Erfassung von PND-Datensätzen im ILTIS-Katalogsystem über die WinIBW als auch bei der automatischen Erzeugung von Personennamensätzen durch das Petrus-Szenario 2 kommt somit der gleiche IDN-Nummernbereich zum Einsatz.

Anbei eine Übersicht über die aktuellen IDN-Bereiche im ILTIS-Gesamtbestand

Die Übernahme von Inhaltsverzeichnissen aus den Bibliotheksverbünden wird fortgesetzt. In der Nacht vom 12.04.2011 auf den 13.04.2011 wurden rund 10.000 TOCs ( =

) vom HBZ (Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW) übernommen und ergänzend zu unserem eigenen Datenbestand in das Repository und das CBS integriert.

Mithilfe der ISBN wird eine eindeutige Zuordnung der relevanten Verbund-TOCs zum DNB-Metadatensatz gewährleistet.

Im betreffenden DNB-Titeldatensatz wird ein Permalink im Feld 4715 eingetragen.

Dazu werden die Herkunftsbezeichnungen im ILTIS-Feld 4715 wie folgt angegeben:

4715 =u $=c 04=d DNB=e 1

bereits vorhanden

4715 =u $=c 04=d HEBIS=e 1

bereits vorhanden

4715 = u $=c 04=d BVB=e 1

bereits vorhanden

4715 = u $=c 04=d GBV=e 1

bereits vorhanden

4715 = u $=c 04=d HBZ=e 1

kommt hinzu

Bitte beachten Sie jedoch, dass nur ein TOC in einem Datensatz gespeichert ist. Die Herkunft erkennen Sie an der Verbundkennung bzw. der DNB-Kennung.

Aktualisierung vom 10.05.2011:

Der TOC-Import vom HBZ (Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW) ist jetzt abgeschlossen. Es konnten rund 118.000 TOCs übernommen und ergänzend zu unserem eigenen Datenbestand in das Repository und das CBS integriert werden.