Child pages
  • Überlegungen zum Datenmodell
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Datenanalyse und -modellierung

Das Ziel des Arbeitspaketes war die Entwicklung eines DNB-RDA-Datenmodells, welches die aktuell vorhandenen Katalogdaten, die perspektivisch durch GND zu katalogisierenden Daten und alle durch RDA möglichen Katalogisierungsinformationen in einem Modell zusammenführt.
Das DNB-RDA-Datenmodell soll einerseits als Grundlage für die Ausarbeitung deutschsprachiger RDA-Anwendungsregeln sowie andererseits als Basiswerkzeug für die zukünftigen technologischen RDA-Entwicklungen in der DNB dienen. Für die Etablierung des DNB-RDA-Datenmodells ist daher eine umfassende Datenanalyse und -modellierung notwendig.
Um die Integration von nach RDA produzierten Daten in existierende und zukünftige Datensammlungen und Katalogisierungsprozesse sicherzustellen, gilt es drei essentielle Arbeitsschwerpunkte für die Etablierung eines DNB-RDA-Datenmodells zu betrachten:

  1. Die Untersuchung vorhandener DNB-Daten bezüglich ihrer Kompatibilität zu den FRBR/FRAD-Entitäten (Überführbarkeit nach RDA) und die entsprechende Ausweisung der identifizierten Schnittmenge (zwischen vorhandenen DNB-Daten und RDA) im DNB-RDA-Datenmodell.
  2. Die Repräsentation der RDA-Daten im DNB-RDA-Datenmodell, die bislang nicht durch vorhandene Informationen in den DNB-Daten abgebildet werden (RDA-Differenzmenge).
  3. Aufnahme von nicht-RDA-Elementen in das DNB-RDA-Datenmodell, die den vorhandenen DNB- sowie GND-Daten entstammen, allerdings nicht durch die RDA abgedeckt werden.

Untersuchte Normdaten und Objekttypen

  • Normdaten
    • Personen, Körperschaften und Kongresse, Familien
    • keine Untersuchung der Gruppe 3 Entitäten („Subjects“)
  • primär in der DNB erschlossene Objekttypen
    • Monografien
    • Hochschulschriften
    • Fortlaufende Sammelwerke (in Zusammenarbeit mit ZDB)
    • Netzpublikationen (als Bestandteil der drei ersten Objekttypen)
    • Auf die Untersuchung weiterer Objekttypen wurde zunächst verzichtet

Status

Die nachfolgenden Dokumente sind Arbeitsdokumente und haben den Status von Entwürfen. In diesem Arbeitspaket wurden Möglichkeiten betrachtet, wie das Implementierungsszenario 1 optimal umgesetzt werden könnte. Diese Konzepte können jedoch nicht bis Mitte 2013 implementiert werden. Die Ergebnisse werden aber in die Ausarbeitung der deutschen Anwendungsregeln, in Datenformatspezifikation(en) und die Implementierung einfließen.

Vorgehensweise

Zur Gewährung einer konsistenten Vorgehensweise für die einzelnen Normdatenentitäten und Objekttypen wurde eine Methodik für die Untersuchung erarbeitet.

Ergebnisse

Für die Erarbeitung wurden die Elemente und Vokabulare der folgenden Gruppen verwendet:

Normdaten

Bezüglich der Untersuchungen zu Normdaten sei darauf hingewiesen, dass die Ergebnisse den Stand Sommer 2011 widerspiegeln (siehe Gegenüberstellung ). Da die in der GND anzuwendenden Relationencodes für die Felder 5XX $4 erst Ende 2011 endgültig festgelegt wurden, sind die folgenden Dokumente nicht auf einem aktuellen Stand.

Personen

Körperschaften

Kongresse

Familien

Objekttyen

Monografien

Hochschulschriften

Fortlaufende Sammelwerke

  • No labels