Skip to end of metadata
Go to start of metadata

You are viewing an old version of this page. View the current version.

Compare with Current View Page History

« Previous Version 13 Next »

Sitzung der DINI AG KIM

Öffentliche Sitzung, 04. Dezember 2017, 10:00 - 12:00 Uhr

Die Sitzung findet im Rahmenprogramm der SWIB17 statt.

Ort: Katholische Akademie Hamburg, Herrengraben 4, 20459 Hamburg

Moderation: Stefanie Rühle (Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen)

Protokoll: Jana Hentschke (Deutsche Nationalbibliothek)

In Arbeit

Icon

Ist noch nicht fertig ... [Stand: 22.01.2018]

Teilnehmer*:

Stefanie Rühle (Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen), Jana Hentschke (Deutsche Nationalbibliothek), Berrit Genat (Technische Informationsbibliothek Hannover), Joachim Neubert (ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft), Philipp Zumstein (Universitätsbibliothek Mannheim), Adrian Pohl (Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz)), Carsten Klee (Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Zeitschriftendatenbank), Lars G. Svensson (Deutsche Nationalbibliothek), Alexander Jahnke (Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen), Petra Maier (ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft), Sabine Liess (Verbundzentrale des GBV (VZG)), da kam noch eine Kollegin später... ?

TOP 1: Begrüßung und Vorstellungsrunde

TOP 2: DINI

Stefanie Rühle berichtet Neuigkeiten von der DINI-Brainstorming (13.-14. November 2017 in Göttingen):

  • Die DINI-Jahrestagung fand im Oktober zum Thema "Forschungsdaten - von der Produktion bis zur Langzeitarchivierung" statt. Der Termin für die DINI-Jahrestagung 2018 wurde auf den 6.-7. November festgelegt. Gegenstand wird die digitale Transformation in Forschung, Lehre und Verwaltung sein und sie wird in Bielefeld stattfinden.
  • Die DINI/nestor-AG Forschungsdaten erwägt, ein Zertifikat für Forschungsdaten aufzubauen. Nähere Infos über Jens Ludwig.
  • Die DINI-AGs E-Learning, Lernräume und Videokommunikationstechnologien und ihre Anwendungsszenarien (VIKTAS) veranstalten am 6./7. März 2018 die DINI-Zukunftswerkstatt „Virtual & Augmented Reality. Ideen, Projekte und Einsatzszenarien in der Lehre“. Stefanie bringt die Frage auf, ob es hier Querverbindung zur OER-Gruppe in KIM geben könnte. Adrian Pohl denkt nach Scan der Themen, dass nicht.
  • DINI-Thesen: Vor der Veröffentlichung der Neuauflage der DINI-Thesen (Stand 2008) wird gerade noch über eine potentielle weitere These zum Thema Personalgewinnung diskutiert. Die von KIM eingebrachte These bleibt davon unberührt. Es soll außerdem zu dem Thesen-Dokument ein Executive Summary erstellt werden, um es für die Zielgruppe "Entscheider" besser konsumierbar zu machen. Die Veröffentlichung soll dann als Papier und evtl. auch als Poster erfolgen. Alles steht in Abhängigkeit zum neuen DINI-Design und dem Relaunch der Webseite
  • Der Relaunch der DINI-Webseite wird mit einer Überarbeitung der Inhalte einhergehen
  • Voraussichtlich wird auch ein DINI-Blog aufgebaut (der damit auch für Beiträge aus KIM nutzbar wäre). Die DINI-AG Elektronisches Publizieren (E-Pub) ist sehr engagiert und plant, den Blog regelmäßig zu bespielen. Wie liegen die Interessen seitens KIM? Die Anwesenden sehen es positiv, diesen Ort für sporadische Veröffentlichungen als Option zur Verfügung zu haben. Es besteht aber zunächst kein Interesse, regelmäßig Beiträge zu übernehmen.
  • Angedacht für die mittlere Zukunft ist außerdem eines DINI-Wiki (Confluence). Wenn es soweit ist, kann in KIM überlegt werden, aus dem DNB-Wiki dort hin umzusiedeln

TOP 3: Statusbericht der Arbeitsgruppen

 

Titeldaten Gruppe

  • Jana Hentschke berichtet: Das Kerndokument für die Version 2.0 der Empfehlung für die RDF-Repräsentation bibliografischer Daten befindet sich seit kurzem im Stadium der Finalisierung und Formatierung mit dem DINI-Sekretariat und wird dann neben der Veröffentlichung im Wiki auch als PDF mit URN und DINI-Logo etc. erscheinen.
  • Aus der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) berichtet Jana, dass eine RDF-Repräsentation der Daten des Deutschen Musikarchivs (= Beschreibungen von Noten und Tonträger) umgesetzt und veröffentlicht wurde. Sie steht derzeit als separater Dump zur Verfügung und Feedback dazu wird sehr begrüßt. Ab Januar 2018 werden die Musikdaten regulärer Bestandteil des Linked Data Services der DNB im Datenset DNBTitel sein. Adrian Pohl thematisiert den dem hbz gegenüber geäußerten Nutzerbedarf an Besetzungsangaben bei Werken der Musik. (Das bezog sich auf GND-Werke oder Publikationsebene?). Da gibt es in der Modellierung der GND-Werke in RDF evtl. noch Verbesserungsmöglichkeit, (warning) Jana wird eine Bestandsaufnahme liefern.
  • Die Frage kommt auf, ob in der Titeldatengruppe ein Austausch zu BIBFRAME geplant ist. Grundsätzlich ist die Gruppe dafür der richtige Ort, Jana berichtet allerdings, dass sich auf Nachfrage der DNB in der Fachgruppe Datenformate in der Vergangenheit kein unmittelbares Interesse an gemeinsamen Experimenten oder Erfahrungsaustausch gezeigt hatte. Die Titedatengruppen-Aktiven Adrian Pohl, Reinhold Heuvelmann und Jana Hentschke haben am Europäischen BIBFRAME-Workshop Ende September an der DNB teilgenommen. Adrian und Jana berichten kurz von der Stimmung dort. Es gibt bereits etliche produktive Anwender in Europa, die vielversprechende praktische Erfahrungen mit dem Vokabular machen (Schwedische Nationalbibliothek, ISSN-Center in Paris, ...). Auch die Library of Congress war auf dem Workshop repräsentiert und zeigte sich offen für die community-getriebenen Pflege von Dokumentation und Handreichungen zum Framework. (warning) Es soll über die Mailingliste der Titeldatengruppe die Frage gestellt werden, ob BIBFRAME dort Thema werden soll

 

TOP 4: KIM Homepage

TOP 5:  Veranstaltungen 2018

TOP 6: Sonstiges

 




  • No labels