Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Sitzung der DINI AG KIM

Öffentliche Sitzung, 04. Mai 2017, 17:00 - 18:00

Die Sitzung findet im Rahmen des KIM-Workshop 2017 statt.

Ort: UB Mannheim

Moderation: Stefanie Rühle (SUB Göttingen)

Protokoll: Jana Hentschke (Deutsche Nationalbibliothek)

Teilnehmer: Martin Baumgartner (Bayerische Staatsbibliothek), Sarah Hartmann (Deutsche Nationalbibliothek), Jana Hentschke (Deutsche Nationalbibliothek), Anna Kasprzik (Technische Informationsbibliothek Hannover), Maike Kittelmann (SUB Göttingen), Sabine Liess (Verbundzentrale des GBV (VZG)), Jens Ludwig (Staatsbibliothek zu Berlin), Yvonne Mönkediek (Staat.- und Universitätsbibliothek Bremen), Joachim Neubert (ZBW), Magnus Pfeffer (Hochschule der Medien Stuttgart), Adrian Pohl (hbz), Stefanie Rühle (SUB Göttingen), Robert Strötgen (TU Braunschweig, Universitätsbibliothek), Jakob Voss (Verbundzentrale des GBV (VZG)), Thorsten Wetzenstein (Universitätsbibliothek Kiel), Philipp Zumstein (Universitätsbibliothek Mannheim)


TOP 1: Begrüßung und Vorstellungsrunde

TOP 2: DINI

Bericht von der DINI-Hauptausschusssitzung am 25. April 2017

  • DINI Jahrestagung 2017
    Die diesjährige Jahrestagung findet in Kooperation mit nestor unter dem Titel "DINI/nestor Jahrestagung 'Forschungsdaten - von der Produktion bis zur Langzeitarchivierung'" vom 4.-5. Oktober 2017 an der SUB Göttingen statt. Jens Ludwig ist für die DINI/nestor-AG Forschungsdaten mit der Organisation betraut und wirbt für die geplante Poster-Session. Ein Call soll kurz darauf verbreitet werden.
  • Neues DINI-Design
    Die Arbeiten an der neuen DINI-Webseite und einem neuen Corporate Design laufen. Das neue Logo wird präsentiert.
  • DINI-Thesen
    Ein erster Entwurf der neuen Version liegt vor. Alle AGs waren aufgerufen, 1-2 Thesen beizusteuern, die jetzt von einem Redaktionsteam zusammengestellt werden. Stefanie Rühle ist Teil dieses Teams. Für die AG KIM waren zwei Thesen über Diskussion auf der Mailingliste kim@dini.de erarbeitet worden. Aktueller Stand: beide Thesen wurden zu einer verschmolzen ("Große Datenmengen erfordern ein nachhaltiges Konzept für Metadaten"), die Erläuterungen dazu bilden aber noch alle inhaltlichen Aspekte ab.

TOP 3: Statusbericht der Arbeitsgruppen

  • Titeldaten Gruppe
    In 2017 gab es bereits zwei TelKos und die Arbeiten an Version 2.0 der Empfehlung für die RDF-Repräsentation bibliografischer Daten (Textressourcen) sind nach wie vor kurz vor dem Abschluß. Ein neues PDF mit URN soll in Kürze veröffentlicht werden.
  • OER Metadaten Gruppe
    Martin Mandausch von der Hochschule Karlsruhe (siehe auch Lightning Talk) ist neu in der Gruppe aktiv. Nach Bestrebungen im Projekt OER INFO, eine Metadatengruppe zu gründen, konnte Adrian Pohl auf die KIM Gruppe verweisen und die Aktivitäten so bündeln.
  • Normdaten Gruppe
    Keine Aktivitäten im Berichtszeitraum. Die Mailingliste steht für den Austausch und zum Anstoßen neuer Projekte zur Verfügung.
  • Bestandsdaten
    Jakob Voss fasst zusammen, dass die Gruppe ohne Abschlußbericht schlafen gelegt wurde. Nach aktuellen Entwicklungen bei BIBFRAME und DAIA könnten sich Carsten Klee und er allerdings vorstellen, die Arbeit wieder aufzunehmen. Wer Interesse daran hat, soll sich bei den beiden melden. Bisher waren die Arbeiten sehr bibliotheksressourcenspezifisch. Die Veröffentlichung von Praxisempfehlungen ist denkbar. Stefanie Rühle erwähnt Interesse seitens der DDB.
  • Digitalisierungsmetadaten
    Die Arbeit der UAG Zertifikat digitale Sammlungen ruht zur Zeit, soll aber im Laufe des Jahres ihre Arbeit wieder aufnehmen. Die Ergebnisse der IIIF Session sollen in die Arbeit der Gruppe einfließen.

TOP 4: Sonstiges

  • Technology Watch Report (TWR)
    • Magnus Pfeffer berichtet, dass die Pläne auf Eis gelegt wurden, das verwaiste Blog durch ein Peer-Review Open Journal abzulösen. Eine Umfrage nach Veröffentlichungsbedarf unter den Vortragenden der SWIB16 hatte nur ein Paper geliefert, dass jetzt in einer der kommenden Ausgaben des o-bib Journals veröffentlicht wird.
    • Seitens der MPDL wurde die Bitte an Magnus Pfeffer getragen, den Server des Blogs zu räumen, damit er abgeschaltet werden kann. Das Blog soll am besten archiviert werden. Die Domain liegt bei der DNB. Jana Hentschke wird die Langzeitarchivierung über die DNB veranlassen. Das Archivobjekte sollte dann idealer Weise öffentlich zugänglich sein und von der Domain darauf weitergeleitet werden (nur allgemein, nicht auf Post-Ebene). Bedingung dafür ist eine Rechteabtretung der Autoren, die dies erlaubt. Magnus Pfeffer wird die Rechtelage in Erfahrung bringen.
  • Nächstes Treffen DINI-AG KIM: im Rahmen der SWIB17 am 4.12.2017 in Hamburg (diesmal in der Innenstadt). Beginn eher spät, 10/11 Uhr sollte ausreichen.

 

 




  • Keine Stichwörter