Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Termin

am Donnerstag, 8. Dezember 2011 in der DNB, 10:30 - 16:00 Uhr

Teilnehmer

Verbund

Teilnehmer

BSZ

Birgit Scherer, Wolfgang Ott

DNB

Bernd Althaus, Stefan Grund, Harald Unger

GBV

Karen Hachmann

HeBIS

Hanspeter Schneider, Frau Cordlandwehr

ZDB

Carsten Klee

Themen

1. Stand der WinIBW3 bei den Partnern (10:35 , 25 min)
Kurze Stellungnahmen:
- Welche Version ist im Einsatz? (WinIBW2- und WinIBW3-Versionen)
- Wieviele Bibliotheken arbeiten im Verbund mit der WinIBW
- Wieviele Standard-Funktionen werden zur Verfügung gestellt
- Welche Versionen sind in nächster Zeit geplant

2.   Umstieg von WinIBW2 zu WinIBW3 (11:00,  30 min)
- Welche Lösungen gibt es als Ersatz für die Makros?
- Welche Erfahrungen gibt es mit der neuen Druckfunktion?
- Welche sonstigen Unterschiede gibt es (siehe Zusammenstellung der DNB)
- ergeben sich daraus weitere Anforderungen an OCLC?
- Informationen zur neuen Version 3.4.6 (Hachmann)

3. Installation (11:30, 30 min)
- Wie erfolgt die Installation (exe, msi, per Link auf exe, ...)
- Gibt es Erfahrungen mit Citrix-Server oder Windows-Terminalserver?
- Wie werden Updates verteilt
- Sicherheit, Firewall, Proxyserver (Fragebögen von Karen Hachmann, GBV)

4. Aktuelle Probleme (12:00, 30 min)
DNB hat auf der Wiki-Seite Bekannte Fehler bereits einige Fehler genannt. Teilweise wurden akute Fehler über die CBS-Liste gemeldet. Ggf. können wir hier bereits vor unserem Treffen Lösungsmöglichkeiten diskutieren. Ein Ergebnis unseres Treffens könnte eine abgestimmte Liste von Fehlern sein, die wir gemeinsam an OCLC schicken.

Pause 12:30 - 13 :00

5. Scripte zur GND (13:00, 30 min)
- Welche Scripte werden von DNB zur Verfügung gestellt?
- Welche allgemeinen Scripte müssen angepasst werden, von wem?
- Neue Anforderungen für GND (siehe Mail von Birgit Scherer, BSZ )

6. Verwendung eines Code-Repository (13:30, 30 min)
Hier hat Carsten Klee bereits github vorgeschlagen. Eine weitere Möglichkeit wäre die Nutzung des OCLC-CBS-Wiki. Besteht Interesse? Wie organisieren wir ein Code-Repository?

7. Vorstellung ausgewählter Funktionen (14:00, 60 min)
Jeder Partner hat ca. 10 min um ausgewählte Funktionen vorzustellen. Die Funktionen sollten danach im Code-Reporitory zur Verfügung stehen.

GBV: Funktionen zur Transliteration in WinIBW3.4 (Hachmann)
ZDB: CSV-Script (Klee)
DNB: Script für Datenmanipulationen (Grund)
BSZ: Script für Bearbeitung von Serien und mehrbändigen Werken (Scherer)

8. Zukünftige Anforderungen (15:00, 30 min)
Im Schatten der Entwicklung des OCLC RecordBuilder sollten wir klären, welche Erwartungen wir noch an die WinIBW3 haben, welche Anforderungen noch umgesetzt werden sollten.

9. Zusammenfassung der Aktivitäten (15:30, 30 min)

  • No labels