In Zusammenarbeit mit nestor, dem Kompetenznetzwerk Langzeitarchivierung und der Gesellschaft für Informatik (GI), wurde am 6. September 2010 die gemeinsame Arbeitsgruppe "Emulation" (in der GI: AK Langzeitarchivierung) gegründet. Die gleichzeitige Anbindung der AG sowohl an die GI als auch an nestor ermöglicht den Zugriff auf die vielfältigen Ressourcen des Netzwerkes in Zusammenhang mit einer Bündelung der informatisch-technischen Kompetenzen der GI-Mitglieder.

Es gibt bei der GI ebenfalls eine entsprechende Gruppe, deren Seiten sich unter: http://digitale-bewahrung.de/ finden lassen.

Ziele und Aufgaben

Emulation hat sich in den letzten Jahren zu einer notwendigen, ernstzunehmenden und nutzbaren Strategie im Rahmen der Bewahrung des digitalen Kulturerbes entwickelt. Mit zunehmender technischer Reife sollen in der nestor-AG Emulation neue kurz- und langfristige Ziele verfolgt werden. Insbesondere soll die AG dazu beitragen, dass Emulation als weitreichende Strategie verstanden wird, die über rein technischen Aspekte hinausgeht. Die technischen Herausforderungen stellen zwar weiterhin ein wichtiges Arbeitsfeld dar, gerade aber die organisatorischen und rechtlichen Aspekte sollen stärker in den Vordergrund gerückt werden.

Schwerpunktmäßig möchte die nestor-AG Emulation ab 2018 folgende Themen adressieren:

Ansprechpartner

Name, Vorname

Einrichtung

Kontakt

Rechert, Klaus

Open SLX GmbH

klaus@openslx.com

von Suchodoletz, DirkRechenzentrum der Universität Freiburgdirk.von.suchodoletz@rz.uni-freiburg.de

 

Webressourcen zum Thema finden sich hier.