Auf dieser Seite werden die Anforderungen zur Beschreibung des Access-Status beschrieben.

Definition Access-Status

Der Access-Status gibt an, ob eine Ressource für einen Endnutzer/eine Endnutzerin vollumfänglich & frei zugänglich ist oder ob Restriktionen vorliegen. Eine Restriktion kann beispielsweise eine zeitlich begrenzte Zugriffsbeschränkung (vgl. Embargo) sein.

Einleitung

Neben der einheitlichen Speicherung der Werte des Access-Status muss eine Entscheidung über das verwendete Vokabular getroffen werden. Je nach Anwendungsbereich bestehen unterschiedliche Anforderungen, wie zum Beispiel:

Im folgenden werden Beispiele für das jeweilige Vokabular und eine Übersicht deren Werte erstellt. Dies soll die Formulierung von Empfehlungen zu deren Anwendung erleichtern.

Übersicht der Werte

Werte

Die folgende Tabelle enthält die Werte der bisher genannten Vokabulare und deren Konkordanz.

Eprints AccessRights Vocabulary Encoding Scheme

COAROpenAIREEZBBASENISO
Open Accessopen access

info:eu-repo/semantics/openAccess

frei zugänglichOpen Accessfree_to_read
Restricted Accessrestricted access

info:eu-repo/semantics/restrictedAccess

nicht frei zugänglichKein Open Access -
Closed Accessmetadata only access

info:eu-repo/semantics/closedAccess

nicht frei zugänglichKein Open Access -
(Restricted Access)embargoed access

info:eu-repo/semantics/embargoedAccess

nicht frei zugänglichKein Open Access -

Bewertung

QuelleVorteileNachteile
COAR
  1. passende Definitionen des Access Status. Ohne Angaben zur Nutzung
  2. spezifische URI je Access Status vorhanden
  3. gute Lösung mit "metadata only access" anstatt "closed access"
  4. "embargoed access" vorhanden
  5. relativ "stabile" Verantwortlichkeit?
  1. Kein verbreiteter Standard?
OpenAIRE
  1. relativ verbreiteter Standard
  2. passende Definitionen des Access Status. Ohne Angaben zur Nutzung
  3. "embargoed access" vorhanden
  1. keine spezifische (auflösbare) URI je Access Status vorhanden
  2. ungenaue Verantwortlichkeitsverhältnisse
Eprints...
  1. relativ verbreiteter Standard
  2. spezifische URI je Access Status vorhanden
  3. relativ "stabiler" Verantwortlichkeit?
  1. unpassende Definitionen des Access Status. Bei Open Access auch Angaben zur Nutzung (...to read, download, copy, distribute, print, search, or link to the full texts of these articles, crawl them for indexing,...), die nicht immer zutreffen
  2. "Embargoed Access" nicht vorhanden

 

Vokabulare

Eprints AccessRights Vocabulary Encoding Scheme

http://www.ukoln.ac.uk/repositories/digirep/index/Eprints_AccessRights_Vocabulary_Encoding_Scheme

Werte

Confederation of Open Access Repositories (COAR)

http://vocabularies.coar-repositories.org/documentation/access_rights/

Auch der Kerndatensatz Forschung verweist auf diese Vokabular, siehe http://www.kerndatensatz-forschung.de/version1/Spezifikationstabelle_KDSF_v1_komplett.html (unter "Pu18", "Zugangsrechte")

Es scheint eine neue Version des Vokabulars in Vorbereitung in dem sich Definitionen der Status deutlich unterscheiden (?) (über Anfrage an KIM)

https://docs.google.com/document/d/1zeYdtU46-aJKU6boaPJy8FdsVXIqisU1V_Nx56_Lc1s/edit

Werte

OpenAIRE

https://guidelines.openaire.eu/en/latest/literature/field_accesslevel.html

Die URI werden nicht aufgelöst.

Werte

BASE

Dies soll nicht genutzt werden.

https://www.base-search.net/Browse/Access

Werte

 

NISO RP-22-2015 "Access License and Indicators"

Dies soll nicht genutzt werden.

http://www.niso.org/apps/group_public/download.php/14226/rp-22-2015_ALI.pdf

Wert

EZB

Dies soll nicht genutzt werden.

https://rzblx1.uni-regensburg.de/

Werte

Zusammenfassung / Fragen