Skip to end of metadata
Go to start of metadata
Icon

ENTWURF

Auf dieser Seite werden Empfehlungen zur Rechtebeschreibung in MODS formuliert. Grundlage sind die Erkenntnisse vom 2018-05-28 - Präsenztreffen vor ersten Veröffentlichungen. Eine abschließende, offizielle Empfehlung wird gesondert veröffentlicht. Diese Seite dient der Feinabstimmung und Diskussion.

Inhalt

Einleitung

Das Metadata Object Description Schema - kurz MODS - wurde 2002 entwickelt und wird seitdem von der Library of Congress und dem MODS Editorial Committee gepflegt. MODS ist ein XML-Format, das als Austauschformat genutzt wird und das die bibliografischen Eigenschaften von digitalen Objekten beschreibt.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://format.gbv.de/mods

MODS wurde nicht entwickelt, um administrative Informationen zu speichern, zu denen die Rechteinformationen zählen. Deshalb sollten Rechteinformationen in METS gespeichert werden. Da dies in einigen Systemen technisch nicht möglich ist, werden Empfehlungen zur einheitlichen Speicherung von Rechteinformationen in MODS formuliert. Das Ziel besteht darin, die Informationselemente (Empfehlung 1.0) so weit es möglich ist, in MODS zu speichern, um eine Grundlage für eine zukünftige Migration in ein geeignetes Format zu schaffen.

Access Status

Definition

Icon

Der Access-Status gibt an, ob eine Ressource für einen Endnutzer oder eine Endnutzerin vollumfänglich und frei zugänglich ist oder ob Restriktionen vorliegen. Eine Restriktion kann beispielsweise eine zeitlich begrenzte Zugriffsbeschränkung (Embargo) sein.

Siehe Access Status (Empfehlung 1.0) für ausführliche Informationen und Empfehlungen.

Empfehlung

Icon

Für die Angabe, inwieweit eine Ressource frei zugänglich ist, empfehlen wir die Verwendung der folgenden Elemente aus MODS:

<accessCondition>

In das MODS-Element <accessCondition> (https://www.loc.gov/standards/mods/userguide/accesscondition.html) wird zur Beschreibung des Access Status immer die offizielle Benennung der Access-Angabe eingetragen (Vergleiche: Access Status (Empfehlung 1.0)). Das MODS-Element wird durch folgende MODS-Attribute spezifiziert.

<accessCondition@xlink:href>

In das MODS-Attribut <accessCondition@xlink:href> wird zur Beschreibung des Access Status immer der URI zum ausführlichen Beschreibungstext der Status-Angabe eingetragen. 

<accessCondition@type>

In das MODS- Attribut <accessCondition@type> wird immer "restriction on access" eingetragen. Auf die Definition eines spezifischen Attributs wurde verzichtet, um eine ähnliches Feld wie in MARC nutzen zu können.

<accessCondition@displayLabel>

In das MODS-Attribut <accessCondition@displayLabel> wird zur Beschreibung des Access Status immer "Access Status" eingetragen.

Es wird benötigt, um eine präzise und direkte Abfrage des Access Status des Dokuments zu ermöglichen. Das MODS-Attribut <accessCondition@type="restriction on access"> alleine ist zu unspezifisch. 

Beispiele

COAR

Eprints AccessRights Vocabulary Encoding Scheme

Rechtehinweis/Lizenz

Definition

Icon

Der Rechtehinweis oder die Lizenz gibt an, ob und, wenn zutreffend, welche Restriktionen für die Nutzung einer Ressource durch einen Endnutzer oder eine Endnutzerin gelten. Eine solche Restriktion kann beispielsweise die Vorgabe sein, dass eine Ressource nicht kommerziell genutzt werden darf.

Siehe Rechtehinweis/Lizenz (Empfehlung 1.0) für ausführliche Informationen und Empfehlungen.

Empfehlung

Icon

Für die Angabe, welche Nutzungsbedingungen für die Ressource gelten, empfehlen wir die Verwendung der folgenden Elemente aus MODS:

<accessCondition>

In das MODS-Element <accessCondition> (https://www.loc.gov/standards/mods/userguide/accesscondition.html) wird zur Beschreibung der Lizenz oder des Rechtehinweises immer eine offizielle Benennung in Form eines Codes oder einer Beschreibung eingetragen.

<accessCondition@xlink:href>

In das MODS-Attribut <accessCondition@xlink:href> wird zur Beschreibung der Lizenz oder des Rights Statements immer der URI zum ausführlichen Beschreibungstext der zugehörigen Lizenz oder des zugehörigen Rechtehinweises eingetragen.

<accessCondition@type>

In das MODS-Attribut <accessCondition@type> wird für die Lizenz oder des Rechtehinweises immer "use and reproduction" eingetragen.

<accessCondition@displayLabel>

Icon

Das MODS-Attribut <accessCondition@displayLabel> darf nicht dazu genutzt werden, um einen alternativen Text der Lizenz zu speichern, weil dieses Attribut das MODS-Element <accessCondition> beschreibt, und nicht den jeweiligen Wert, den es enthält.

Beispiele

Creative Commons: "Public Domain Mark 1.0" (Rechtehinweis)

Creative Commons: "CC0 1.0" (Lizenz)

Creative Commons: "CC BY 4.0" (Lizenz)

Rights Statements: "Urheberrechtsschutz 1.0" (Rechtehinweis)

Rights Statements: "Kein Urheberrechtsschutz – Vertragliche Beschränkungen 1.0" (Rechtehinweis)

Anwendungsfall: Vergriffene Werke

Definition

Icon

Für Vergriffene Werke gelten bezüglich der Rechtebeschreibung besondere Anforderungen und es existiert keine einzelne standardisierte Rechteinformation, die in den Metadaten eingetragen werden kann. Vergriffene Werke werden mit mehreren Informationselementen beschrieben.

Siehe [Entwurf] Vergriffene Werke (Empfehlung 2.0) für ausführliche Informationen und Empfehlungen.

Empfehlung

Icon

Für die Beschreibung Vergriffener Werke empfehlen wir die Verwendung der folgenden Elemente aus MODS:

Access Status

Für Vergriffene Werke empfiehlt die Lizenzen Gruppe die Vergabe des Access Status "Open Access" von COAR (http://purl.org/coar/access_right/c_abf2).

Rechtehinweis

Für Vergriffene Werke empfiehlt die Lizenzen Gruppe die Vergabe des Rechtehinweis "Urheberrechtsschutz 1.0" von Rights Statements (http://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/).

Hinweis: Wahrnehmung der Rechte durch die VG WORT (§ 51 VGG)

Die Lizenzen Gruppe empfiehlt, den Vermerk "Wahrnehmung der Rechte durch die VG WORT (§ 51 VGG)" in das MODS-Element <mods:accessCondition type="out of print work"> einzutragen.

Beispiele

Die Beispiele zeigen die Umsetzung der Empfehlungen in MODS:

Anwendungsfall: Lokale Nutzungshinweise

Definition

Icon

Lokale Nutzungshinweise werden von der jeweiligen Institution formuliert und enthalten Informationen über die Nutzungsmöglichkeiten von digitalen Dokumenten durch Endnutzer. Wenn möglich, sollten Creative Commons-Lizenzen oder die Public Domain Mark angewendet werden. Nur wenn dies nicht möglich ist, sollten lokale Nutzungshinweise angewendet werden.

Siehe [Entwurf] Lokale Nutzungshinweise (Empfehlung 2.0) für ausführliche Informationen und Empfehlungen.

Empfehlung

Icon

Für die Beschreibung lokaler Nutzungshinweise empfehlen wir die Verwendung der folgenden Elemente aus MODS:

Access Status

Zusätzlich zu lokalen Nutzungshinweisen empfiehlt die Lizenzen Gruppe die Beschreibung mit dem passenden Access Status. Wenn das Dokument zum Beispiel frei zugänglich ist, sollte "Open Access" von COAR (http://purl.org/coar/access_right/c_abf2) vergeben werden.

Rechtehinweis

Zusätzlich zu lokalen Nutzungshinweisen empfiehlt die Lizenzen Gruppe die Beschreibung mit dem passenden Rechtehinweis. Wenn das Dokument zum Beispiel urheberrechtlich geschützt ist, sollte das Rights Statement "Urheberrechtsschutz 1.0" (http://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/) vergeben werden.

Nutzungshinweis

Lokale Nutzungshinweise sind weder für die Weitergabe an Aggregatoren noch für das Langzeitarchiv verpflichtend, so dass eine standardisierte Beschreibung nicht zwingend notwendig ist. Um die Anwendung und die Interpretation zu erleichtern, empfiehlt die Lizenzen Gruppe für lokale Nutzungshinweise das MODS-Element <mods:accessCondition> mit dem MODS-Attribut @type="local terms of use". In das MODS-Attribut @xlinx:href wird die persistente URL zu den ausführlichen Informationen eingetragen.

Beispiele